Suche
Close this search box.
B11

Können, sollen oder wollen?

Die Arbeit an der Kompetenz der Unternehmerfamilie

Das Verhältnis der Unternehmerfamilie zu ihrem Familienunternehmen ist einem starken Wandel unterzogen. War in der Vergangenheit die Eigentümerrolle meist mit einer operativen Verantwortung verknüpft, lässt sich eine Zunahme des Mentalen Modells der „Aktiven Eigentümerfamilie“ beobachten. Hier ist die Führung des Unternehmens nicht im Fokus, wohl aber die Kontrolle und Steuerung des Unternehmens aus den Aufsichtsgremien.

Wie kann gezielt eine Kompetenz als Mitglied eines solchen Gremiums innerhalb der Unternehmerfamilie aufgebaut werden? Welches Verständnis über die systematische Arbeit an der eigenen Kompetenz gibt es im Eigentümerkreis? Auf welche Kompetenzkriterien können sich ihre Mitglieder einigen? Welcher familienstrategische Rahmen ist hierfür sinnvoll und notwendig? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Workshops betrachtet und gemeinsam mit den Teilnehmenden reflektiert. Dabei werden aktuelle Forschungsergebnisse des WIFU sowie gefundene Lösungsansätze aus der Praxis diskutiert. Am Beispiel der Unternehmerfamilie Sauer wird ein konkretes Vorgehen aufgezeigt, wie Programme zur Kompetenzentwicklung einer Unternehmerfamilie ausgestaltet werden können, welche familienstrategischen Vorüberlegungen hierfür maßgeblich sind und auf welche Herausforderungen sich die Initiatoren entsprechender Aktivitäten einstellen können.

Referierende

Dipl.-Ing. Rigk Sauer

Dipl.-Ing. Rigk Sauer beschäftigte sich seit 1992 nach dem Studium der Automatisierungstechnik an der RWTH-Aachen bei der Firma Tecnomatix mit Virtual Reality für industrielle Anwendungen. 1995 wurde er im ABB-Konzern weltweit für die strategische Entwicklung von Simulation und Offline-Programmierung von Roboteranlagen zuständig. Anschließend führte er für den ABB-Konzern das Thema fort und war beteiligt an der Gründung des Unternehmens Digital Plant Technologies, dessen Geschäftsführer er 1999 wurde. Seit 2001 leitet er mit seinem Bruder Ralf Sauer das Familienunternehmen mit Firmen in den Bereichen Maschinenbau, Business Aviation, Precision Farming, Immobilienverwaltung und gründete das Unternehmen RISA Musical Instruments. Er ist in den Familienunternehmen teilweise aktiv in der Geschäftsführung und teilweise in den Aufsichtsräten tätig. Seit 2017 beschäftigen sich die Brüder Sauer intensiv mit der Übergabe des Familienunternehmens an die 5. Generation.

Robin Sauer M. Sc.

Nach dem Master-Abschluss des Maschinenbaustudiums an der RWTH-Aachen sammelte er 1,5 Jahre extern Erfahrungen bei einem Energiekonzern. Im Anschluss erfolgte der Wechsel in die Familienholding, in der er seitdem als Prokurist und Projektingenieur unter anderem für Nachhaltigkeitsprojekte, Entwicklung einer cloudbasierten Familienplattform für betriebswirtschaftliche Firmeninformationen und Analyse und Aufbau von Finanzmarkinvestments zuständig ist. 2022 erweiterten sich die Zuständigkeiten um Aufsichtsratstätigkeiten in zwei der Familienunternehmen, bei welchem er bei einem den Vorsitz übernommen hat.

Prof. Dr. Tom A. Rüsen

Prof. Dr. Tom A. Rüsen ist Geschäftsführender Vorstand der gemeinnützigen WIFU-Stiftung. Gleichzeitig leitet er das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Privaten Universität Witten/Herdecke als Geschäftsführender Direktor. Er forscht, lehrt und berät im Umfeld von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien insbesondere zu den Themen Familienstrategie, Family Governance, Gesellschafterkompetenz, Nachfolgemanagement sowie Krisen und Konflikte.